Aufgrund betrieblicher Probleme durch Undichtigkeiten und schadhafter Innenbeschichtung aus Chlorkautschuk stand am alten Hochbehälter Ritzhagen (I=500 m³) aus dem Jahre 1968 eine grundhafte Sanierung an.

Hohe Sanierungskosten und ein zusätzlich zu geringes zur Verfügung stehendes Behältervolumen sowie eine Varianten- und Wirtschaftlichkeitsuntersuchung über das Ausführungsverfahren als Edelstahlbehälter mit einer Halle oder als klassischer Betonbehälter veranlasste die Gemeinde Willingen (Upland) die Entscheidung für den Neubau eines rd. 1.000 m³ großen Edelstahlbehälters zu treffen.

Es werden 2 Edelstahlbehälter mit einem Fassungsvermögen von jeweils rd. 500 m³ gebaut. Der Durchmesser eines jeden Behälters beträgt 10,0 m, die Mantelhöhe 6,37 m. Die Behälter können z. B. für Reinigungszwecke einzeln bewirtschaftet werden.

Die gesamte Baumaßnahme wurde so konzipiert, dass es möglich ist, eine Erweiterung um eine Wasserkammer mit gleichem Volumen vorzunehmen.

Titelbild: © Jörg Leske / Sauerlandkurier