Auf los, geht’s los…. Baugebiet „Zum Feldlager“

[vc_row]

Das Baugebiet „Zum Feldlager“ in Kassel – Harleshausen, wird auf einem der letzten zusammenhängenden und unbebauten Flächen erschlossen. Es entstehen rd. 120 Grundstücke für Ein- und Mehrfamilienhäuser. 
Das Quartier liegt in einem landschaftlich und ökologische empfindlichen Gebiet, daher haben der Klima- und Umweltschutz höchste Priorität. Das Wärmeversorgungskonzept sieht vor, dass sich das Quartier weitestgehend mit der vor Ort gewonnenen Energie versorgt.

Weiterlesen „Auf los, geht’s los…. Baugebiet „Zum Feldlager““

HNA Artikel vom 09.09.2015

Udenhäuser wollen ihre Wasserversorgung beibehalten

Volles Haus: Die Größe des Dorfgemeinschaftshauses Udenhausen reichte gerade aus, um den Besuchern Platz zu bieten. Nicht alle der über 250 Udenhäuser fanden allerdings einen Sitzplatz, als es vier Stunden um die künftige Wasserversorgung im Ort ging.

Volles Haus: Die Größe des Dorfgemeinschaftshauses Udenhausen reichte gerade aus, um den Besuchern Platz zu bieten. Nicht alle der über 250 Udenhäuser fanden allerdings einen Sitzplatz, als es vier Stunden um die künftige Wasserversorgung im Ort ging. Weiterlesen „Udenhäuser wollen ihre Wasserversorgung beibehalten“

WLZ Artikel vom 26.05.2015

Weiches Wasser von der Hege

Diemelsee-Stormbruch – Der Tiefbrunnen in der Hege ist seit Dienstag auch offiziell wieder in Betrieb. Die Stormbrucher und Ottlarer freuen sich über wesentlich weicheres Wasser.

Schon seit ein paar Tagen rauscht es wieder durch die Leitungen, gestern wurde die neue Versorgung auch offiziell übergeben: Das Stormbrucher Wasser fließt wieder aus den Hähnen im Dorf und in Ottlar. Damit sei ein Wunsch der Einwohner in Erfüllung gegangen, sagte Bürgermeister Volker Becker.
Weiterlesen „Weiches Wasser von der Hege“

WLZ Artikel vom 26.09.2014

Erst die Verbindungen, dann die Filter

Burgwald – Die Gemeinde Burgwald will in den nächsten vier Jahren 1,5 Millionen Euro in die Trinkwasserversorgung investieren. Das Parlament hat sich dafür ausgesprochen, nachdem ein Fachmann Bürgern und Politikern Fragen rund um den Wiesenfelder Tiefenbrunnen beantwortet hat.

Die Gemeinde Burgwald will sich künftig wieder selbst mit Wasser versorgen, statt aus Frankenberg zuzukaufen – für diese zunächst teure, aber laut Bürgermeister Lothar Koch durchaus wirtschaftliche Richtung hat sich das Parlament am Donnerstagabend ausgesprochen. Seit der Wiesenfelder Tiefenbrunnen im Dezember 2010 wegen eines zu hohen Werts von Tetrachlorethan im Trinkwasser geschlossen werden musste, kauft die Gemeinde Wasser über Frankenberg zu. Bis dato war die Gemeinde selbst Verkäufer von Wasser – sie belieferte die Gemeinde Allendorf. „Wir zahlen jeden Monat 15000 bis 20000 Euro für das Wasser, das wir aus Frankenberg beziehen“, erklärte Lothar Koch in der Parlamentssitzung.
Weiterlesen „Erst die Verbindungen, dann die Filter“

HNA Artikel vom 01.10.2013

Unternehmen „Oppermann Ingenieure“ in Region groß geworden

Vellmar. Wenn in Kassel-Calden auch im Winter Flugzeuge abheben können, so ist das auch das Verdienst der Ingenieurkunst aus Vellmar: Bei Frost müssen die Jets enteist werden.

Und dafür benötigt man eine Enteisungswasseraufbereitungsanlage mit guten Filtern vor Ort. Diese haben Experten der Firma Oppermann Ingenieure konzipiert.
Weiterlesen „Unternehmen „Oppermann Ingenieure“ in Region groß geworden“