Projekttitel

Deckenerneuerung der 4-streifigen B7/83
Abschnitt  1: Vellmar – Espenau
Abschnitt 2: Westuffeln – Meimbressen
Abschnitt 3: Landesgrenze – Calden/Obermeiser

Bauherr

HessenMobil, Straßen- und Verkehrsmanagement

Ingenieurleistungen

Ingenieurleistungen Lph. 1 -3 , 5 – 7nach HOAI ,Vermessungsleistungen und örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

XXX 2012 bis XXX 2014

Baukosten

11,3 Mio. €

Projektbeschreibung

Im Zuge der Bundesstraße 7 wurde auf drei Streckenabschnitten, zwischen Vellmar und Espenau, Westuffeln bis Meimbressen und von der LGR bis Calden/Obermeiser, die Erneuerung der bituminösen Schichten (Tragschichten, Binderschicht und Deckschicht) in beiden Fahrtrichtungen geplant und durchgeführt.

Die Gesamtstreckenlänge der einzeln beauftragten drei Planungsabschnitte, der Bundesstraße 7, beträgt rund 13,4 km.

Die Arbeiten an dem fünf Kilometer langen Teilstück zwischen Vellmar und Espenau begannen in 2012. Dabei waren für die Deckenerneuerung der Bundesstraße 7 im Zusammenhang mit dem parallel laufenden Neubau des Flughafens Kassel Calden, Abstimmungsgespräche mit der zuständigen Projektsteuerung nötig.

Aufgrund der vorhandenen Betonschutzwände, war die Vermessung der Querprofile in einem Abstand von ca. 20 m nötig. Die entsprechend große Datenmenge wurde im Anschluss in das CAD-Programm VESTRA eingearbeitet.
Darüber hinaus wurden u. a. passive Schutzeinrichtungen (Fahrzeugrückhaltesysteme), Verkehrslenkungs- und Regelpläne für den gesamten Ausbauabschnitt 
erstellt.

Eine besondere Herausforderung stellten die Verkehrslenkungs- und Regelplanungen für die Markierungsarbeiten dar.

Auflage des Auftraggebers war, alle Projektdaten, die zur Bearbeitung des Projektes notwendig sind, sowie die Dateien aller Planungsunterlagen kompatibel zum Datenverarbeitungsprogrammes VESTRA aufzuarbeiten. Somit konnten Datenänderungen schnell und unkompliziert in den Planungsständen nachgeführt werden.

Die Planungsabschnitte (im II und III Abschnitt), die im Heilquellenschutz- bzw. Trinkwasserschutzgebieten (Zone III) lagen, wurden nach RiStWag ausgeführt.

Bilder