Projekttitel

Grundhafte Erneuerung der Bundesstraße 454 „Asteroder Straße“, Stadt 
Neukirchen – ST Asterode

Bauherr

HessenMobil, Straßen- und Verkehrsmanagement

Ingenieurleistungen

Ingenieurleistungen Objektplanung Verkehrsanlagen u. Ingenieurbauwerke,

Leistungsphasen 3,

5-8
nach HOAI

Weiterhin:

  • Vermessungsleistungen
  • örtliche Bauüberwachung
  • besondere Leistungen
  • Erstellen von Verkehrslenkungs- u. Regelplänen

Bauzeit

September 2013 bis Oktober 2014

Baukosten

1,4 Mio. € (brutto)

Projektbeschreibung

Die Maßnahme umfasst die grundhafte Erneuerung der B454 mit erforderlichen Kurvenverbreiterungen einschließlich der
Nebenanlagen sowie der barrierefreien Um- und Ausbau der Gehweganlagen in der Ortsdurchfahrt Neukirchen Asterode entlang der Bundesstraße 454 im Schwalm–Eder–Kreis.

Die Bundesstraße 454 erfüllt hauptsächlich eine regionale Verbindungsfunktion zwischen den Städten Kirchheim und Schwalmstadt. Die Ortsdurchfahrt Neukirchen Asterode weist die 
Streckencharakteristik einer ländlichen Durchgangsstraße mit Anliegerfunktion und Bau- und Siedlungsstruktur auf.

Die vorhandene Straßenoberfläche befand sich durch alte Aufgrabungen der verschiedenen Ver- und Entsorgungsträger und des unzureichenden und nicht frostsicheren Straßenaufbaus in einem desolaten Zustand.

Der Mischwasserkanal mit seinen Hausanschlüssen und Teile der Wasserleitung wurden aufgrund einer Vielzahl von Schäden saniert und erneuert.

Die geplanten Straßenquerschnitte der Nebenanlagen orientierten sich hauptsächlich an den örtlichen Gegebenheiten und der vorhandenen Topographie.

Der Um- und Ausbau der Gehweganlagen erfolgte soweit wie möglich innerhalb der vorhandenen Verkehrsparzellen. Die Länge der Ausbaustrecke der Bundesstraße 454 beträgt rund 825 m mit beidseitiger Gehweganlage.

Die vorhandenen Ausbaubreiten der Bundesstraße 454 blieben zum größten Teil erhalten, die in der Ausbaustrecke liegenden Serpentinen erfuhren eine Kurvenverbreiterung um der Vorbeifahrt Holzfahrzeug mit einem Mühlfahrzeug zu gewährleisten. In Kurvenbereichen wurden die Schleppkurven im Begegnungsfall eingehalten.

Das anfallende Oberflächenwasser wird über die Längsentwässerungsrinne und den Regenabläufe zum Mischwasserkanal abgeleitet. Vorhandene bzw. neu gestaltete Gräben und Mulden wurden mit in das Entwässerungssystem eingebunden.

Bilder