Projekttitel

Erneuerung und Umgestaltung der Philippistraße in Kassel – Rothenditmold

Bauherr

Stadt Kassel, Straßenverkehrs– und Tiefbauamtamt

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 2 bis 9 nach HOAI, Örtliche Bauüberwachung und Vermessungsleistungen

Bauzeit

März 2009 bis Mai 2010

Baukosten

950.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Die Philippistraße ist eine innerörtliche wichtige Stadtteilverbindungsstraße mit Mischbebauung aus Gewerbe, Wohnbebauung und Einzelhandel. Im Zuge diverser sozialpolitischer und städtebaulicher Maßnahmen sollte der Stadtteil und die Aufenthaltsqualität des Straßenraumes neu gestaltet und aufgewertet werden. Die vorhandene Natursteinpflasterstraße mit einer Fahrbahnbreite von 8 m sowie beidseitigem Asphaltgehweg von jeweils 2 bis 3 m war in einem äußerst schlechten baulichen Zustand.In den Gestaltungsprozess wurden die Anlieger intensiv eingebunden und in mehreren Terminen erfolgten planerische Änderungen.

Im Ursprungszustand war die Einmündung Schillerstraße und Angersbachstraße eine ungeordnete Verkehrssituation mit schwierigen Höhenverhältnissen. Diese Einmündung wurde durch eine Verschiebung in einen flacheren Bereich der Philippistraße und eine Aufweitung so gestaltet, dass Lastzüge aus der Philippistraße in das Gewerbegebiet Angersbachstraße jetzt problemlos einbiegen können.

In begrenzten Umfang konnten Bäume und Pflanzinseln angeordnet werden. Der Querschnitt wurde wie folgt neu gegliedert:

  • Gehweg: ca. 2,00 m Betonpflaster
  • Radfahrschutzstreifen: 1,25 m Asphalt
  • Fahrbahn: 5,00 m Asphalt
  • Radfahrschutzstreifen: 1,50 m Asphalt
  • Parkstreifen: 2,00 m Betonpflaster
  • Gehweg: ca. 2,00 m Betonpflaster
  • Fahrbahn im Bereich der Bushaltestelle: Stahlbeton

Die bisher gerade durchgehende Fahrbahn wurde durch eine seitenversetzte Parkplatzführung in eine leichte Verschwenkung geführt. Die Fahrbahn wurde in Asphalt, die Gehwege in Pflasterbauweise hergestellt.

Bilder