Projekttitel

Erweiterung der Kläranlage, Gemeinde Calden von 4.400 EW auf 16.600 EW (Endausbau) in drei Bauabschnitten

Bauherr

Gemeinde Calden und Flughafen GmbH Kassel

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 1 bis 9 nach HOAI und Örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

August 2011 bis Juni 2013

Baukosten

6,3 Mio. € (brutto)

Projektbeschreibung

Durch den Ausbau des bestehenden Verkehrslandeplatzes Kassel – Calden zu einem Verkehrsflughafen, musste auch die bestehende Kläranlage an den zukünftigen Abwasseranfall angepasst werden. Die Erweiterung der Kläranlage erfolgt in 3 Ausbaustufen in Abhängigkeit der Auslastung des Flughafens und der Bautätigkeit im Einzugsgebiet.

Um eine langfristige Abwasserreinigung für die prognostizierten Fluggäste sowie für die erwarteten Gewerbegebiete und die Wohnbebauung in den nächsten 25 Jahren sicherzustellen, wurde eine Endausbaugröße von 16.850 EW ermittelt.

Im ersten Bauabschnitt von 4.400 EW (weitgehend ausgelastet) auf 8.550 EW erweitert. Die Erweiterung erfolgt im Wesentlichen zwischen der Calde und  der Kreisstraße K47. Aufgrund des stufenweisen Ausbaus wurde das Verfahren der aeroben Schlammstabilisierung gewählt. Zwei zusätzliche Ausbaustufen mit je 4.150 EW können dort realisiert werden.

Technische Angaben:

  • Volumen Belebungsbecken    2.500 m³
  • Durchmesser Nachklärbecken    17 m
  • Durchsatz Schlammentwässerung bis    15 m³/h
  • Volumen Schlammlagerhalle     630 m³

Bilder