Projekttitel

Hochwasserschutz Strauchgraben und Stellbach in Malsfeld

Bauherr

Gemeinde Malsfeld

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 1 bis 8 und Örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

September 2015 bis Mai 2016

Baukosten

370.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Am westlichen Rand der Kerngemeinde Malsfeld fließen die Gewässer „Strauchgraben“ und „Stellbach“ in die Ortslage. In der Vergangenheit uferten die beiden Gewässer im Bereich der Einläufe an der Fuldatalhalle und in Höhe des Gemeindebauhofes bei stärkeren Niederschlägen aus und überfluteten die angrenzenden Gewerbegrundstücke und innerörtlichen Gemeindestraßen.

Beide Gewässer treffen im Bereich der Straße „Strauchgraben“ auf die bebaute Ortslage der Kerngemeinde Malsfeld.

Der Stellbach läuft südlich der Fuldatalhalle über ein Einlaufbauwerk unter dem Damm der stillgelegten Bahnstrecke in Richtung der Ortslage. Nach der Bahndammkreuzung fließt das Wasser über einen Straßenbegleitgraben in ein Kasten bzw. Haubenprofil, welches das Regenwasser durch die bebaute Ortslage ableitet. Der Strauchgraben läuft in Höhe des Gemeindebauhofes in eine Verrohrung DN 600 und wird auch hinter dem Bahndamm über einen Graben dem Kastenprofil zugeführt.

Zwangspunkt für die maximal in Richtung Fulda abführbaren Hochwasserabflüsse ist die Verrohrung durch die Ortslage.

Das Ingenieurbüro OPPERMANN GMBH wurde beauftragt die Ursachen dieser Ausuferungen zu untersuchen und Lösungsansätze für die zukünftige Vermeidung der Überflutungen aufzuzeigen.

Das im Rahmen der Maßnahmenplanung erstelle Niederschlags- Abfluss- Modell (N-A – Modell) hat gezeigt, dass die Einlaufbereiche in die Ortslage bereits bei einem HQ10 deutlich überlastet sind und somit eine Ausuferung / Überflutung eintritt.

Bei Hochwasserabflüssen über HQ50 ist ein wirksamer Hochwasserschutz ohne Überflutungen nur durch Errichtung eines Hochwasserrückhalteraumes mit gedrosselter Abfluss möglichen. Das Ingenieurbüro OPPERMANN hat einen Vorentwurf für die Anordnung eines Hochwasserrückhaltebeckens erarbeitet.

Folgende Maßnahmen sind im Bereich des Strauchgrabens umgesetzt worden:

  • Aufweitung der überlasteten Bereiche: naturnahe Profilaufweitung der Abflussgräben
  • Neugestaltung des Einmündungsbereiches: Errichtung eines Einlaufbauwerkes mit überströmbarem Rechen
  • Vergrößerung der Verrohrung oberhalb des Bahndammes: u.a. Vergrößerung des Rohrdurchmessers von DN 600 auf DN 1200

Folgende Maßnahmen sind im Bereich des Stellbaches umgesetzt worden:

  • Errichtung einer Fahrbahnschwelle zur seitlichen Ableitung des Oberflächenwassers in den Seitengraben
  • Neugestaltung des Einmündungsbereiches: Errichtung eines Einlaufbauwerkes mit überströmbarem Rechen

Des Weiteren wurde das Vereinigungsbauwerk der beiden Gewässer im Kreuzungsbereich der Elfershäuser Straße / Bachstraße neu gebaut.

Bilder