Projekttitel

Klärschlammvererdung auf der Zentralkläranlage, Gemeinde Wabern

Bauherr

Gemeinde Wabern

Ingenieurleistungen

Realisierung mittels Funktionalausschreibung nach Vorplanung

Bauzeit

Mai 2004 bis September 2004

Baukosten

900.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Für die Zentralkläranlage der Gemeinde Wabern musste zur Sicherstellung der langfristigen Klärschlammentsorgung neben der Nassschlammentsorgung ein weiteres Standbein gefunden werden.

Als wirtschaftliche Lösung stellte sich die Klärschlammvererdung dar. Der Überschussschlamm des Klärprozesses wird entweder direkt aus dem vorh. Schlammspeicher oder durch Zulieferung über einen Zwischenspeicher zur Klärschlammvererdungsanlage gepumpt. Das Filtrat wird zur Kläranlage zurückgepumpt. Durch die Schilfbepflanzung wird der Klärschlamm entwässert (~40% Trockensubstanz) und vererdet, sodass sich mehrere Entsorgungswege anbieten:

  • landwirtschaftliche Verwendung
  • Landschaftsbau
  • Rekultivierung
  • etc.

Bilder