Projekttitel

Konversion der ehemaligen Lüttichkaserne zum Technologiepark Marbachshöhe, Stadt Kassel

Bauherr

Stadt Kassel

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 1 bis 9 nach HOAI und örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

April 2005 bis April 2006

Baukosten

4,2 Mio. € (brutto)

Projektbeschreibung

Auf dem ehemaligen Kasernengelände der Lüttich-Kaserne soll, nach erfolgtem Umbau und Neuerrichtung der Infrastruktur, eine Umnutzung durch Ansiedlung von technikorientiertem Gewerbe erfolgen. Der Auftrag umfasste die Neuplanung, Ausschreibung und Bauleitung für die Herstellung der öffentlichen Erschließungsanlagen (Straßen- und Wegebau, Kanalisationsanlagen einschließlich Kanalbauwerke, Kanalsanierungsarbeiten, Regenrückhaltebecken und Ordnungsmaßnahmen (Abbruch der Beton- und Asphaltfahrbahnen, Stützmauern und Panzerrampen).

Die kontaminierte Tankstelle (MHW-Gehalt > 300 mg/l) wurde fachgerecht abgebrochen und abtransportiert, einschließlich aller Zu– und Ableitungen sowie die Kraftstofflagertanks, Heizöllager, etc. (insges. 86 m3). Die Fugen im Bereich der Betonstraßen mussten aufgrund der hohen Phenolbelastung gesondert entsorgt werden.

Der Bereich der ehem. Ölwechselrampe für Rad- und Kettenfahrzeuge wurde ebenfalls fachgerecht abgebrochen und entsorgt.

Besonderheiten im Ablauf lagen im weiterlaufenden Betrieb durch die Nutzer Bundeswehr, Bundessozialgericht und private Nutzer sowie Untersuchung auf Blindgänger wegen Kampfmitteverdacht auf dem Gelände im Bauprozess.

Die Bauabwicklung erfolgte in enger Abstimmung mit den Anforderungen der in dem Baugebiet ansässigen Betriebe und der Bundeswehr-Institutionen.

Teilweise wurden im Zuge der Ordnungsmaßnahmen vorh. Hallen abgebrochen. Der Betonabbruch wurde klassiert und für den Wiedereinbau im Graben- und Straßenbereich verwendet.

Phenolhaltige Dachabdeckungen wurden separat und fachgerecht entsorgt.

Wegen des Kampfmittelverdachtes wurde das Vorhaben fortschreitend auf Blindgänger untersucht.

Es kam zu keinen Baukostenüberschreitungen.
Der Umfang der Arbeiten für den 15 ha großen Technologiepark Marbachshöhe drückt sich in nachfolgenden Bausummen aus:

  • Regenrückhaltebecken (Stahl- und Spannbeton) 1.200.000,00 €
  • Hauptkanäle und Hausanschlüsse einschl. Kanalsanierung 1.150.000,00 €
  • Straßen, Wege und Parkplatzbau 1.480.000,00 €
  • Abbrucharbeiten 340.000,00 €
  • Summe 4.170.000,00 €

Die vorgesehene Bauzeit von 20 Monaten wurde um 4 Monate unterschritten.

Ebenfalls Bestandteil der Aufgabenstellung war die Koordination der Leitungsbauarbeiten: Wasserversorgung, Telekommunikation, Strom und Fernwärme.

Technische Angaben

  • Asphaltflächen 13.000 m², Pflasterflächen 13.300 m²
  • Kanalisation 2.015 m DN 200 bis DN 1000
  • Regenrückhaltebecken 1.000 m³ (Staubecken in Spannbeton)
    Drosselung von 2.500 l/s auf 800 l/s-
  • Flächenaufbrüche 12.000 m³ (Wiederverwendung als Recyclingmaterial)

Bilder