Projekttitel

Mobilitätsstation am Zollamtsplatz, Stadt Witzenhausen

Bauherr

LK Argus

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 1 bis 3, besondere Leistungen

Projektbeschreibung

Im Rahmen des Klimaschutz-Teilkonzeptes „Klimafreundlicher Verkehr“ ist in der Kernstadt Witzenhausen ein Radverkehr-Konzept entwickelt worden, das den innerstädtischen Radverkehr an das regionale Radwege-Verkehrsnetz anschließen soll. Zur Erhöhung der Attraktivität dieses nicht motorisierten Individual-Verkehrs und des öffentlichen Personen-Nahverkehrs soll eine Mobilitätsstation entstehen. Der geplante Standort „Zollamtsplatz“ befindet sich an der „Stubenstraße“ nahe der Werra-Brücke und dem Werratal-Radweg. Der „Zollamtsplatz“ befindet sich in der Nähe der örtlichen Universität und liegt nahe dem Eingang zur Innenstadt Witzenhausen.

Das Büro LK-Argus hat als Konzept für die Ausstattung des Standortes folgende Elemente vorgesehen:

  • Haltestellenunterstand
  • Fahrradabstellanlage überdacht
  • Fahrradboxen
  • Ladeinfrastruktur für E-Bikes und Elektro-Autos
  • E-Bike-Verleih
  • Bikeomat (Fahrradersatzteile bzw. Reparaturmaterial aus dem Automaten)
  • Schließfächer mit Lademöglichkeit für Akkus von E-Bikes
  • Car-Sharing-Standort (inkl. 2 Stellplätze)
  • Stellplatz für privates Car-Sharing (Dorf-Auto)
  • Touristeninformation/Infopunkt
  • Barrierefreie Anbindung zum Werratalradweg und zur Innenstadt (Fußgängerüberweg)

Das Ingenieurbüro OPPERMANN GMBH ist damit beauftragt, dieses Konzept in einem Entwurf verkehrstechnisch zu beplanen.

Bestand

An dem geplanten Standort befinden sich derzeit ein Parkplatz mit sieben markierten Stellplätzen sowie die Bushaltestelle „Zollamtsplatz“. Die Bushaltestelle ist momentan lediglich mit einem Haltestellenschild und Fahrplantafeln ausgestattet.

Bilder