Projekttitel

Rohrvortrieb im Microtunneling-Verfahren im Zuge der Straßenbahnanbindung Kassel—Vellmar, im Zentrum der Stadt Vellmar

Bauherr

Kasseler Verkehrsgesellschaft AG (KVG) und Stadt Vellmar

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 5 bis 9 nach HOAI und Örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

August 2010 bis Oktober 2010

Baukosten

Teil-Los Rohrvortrieb: 130.000 € (brutto)
Gesamter Kanalbau (1350 m): 550.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Im Zuge des Kanalneubaus längs der Straßenbahnstrecke von Kassel nach Vellmar, war ein Fußgängertunnel zu kreuzen. Im Bereich des Rathauses der Stadt Vellmar entschied man sich aufgrund der vorliegenden verkehrlichen Situation für einen Rohrvortrieb. Um diesen durchführen zu können, wurde im Zuge der Planung umfangreiche Erkundungen durchgeführt (z.B. Einholung von bestehenden Leitungen, vermessungstechnische Aufnahme  des Bestands, Kampfmittelsondierung, Durchführung einer umfangreichen Bodenerkundung, Flächenbedarf für die Baustelleneinrichtung), L = 163,00 m DN 600.

Das neu errichtete Entwässerungssystem dient der Straßenbahn als Gleisentwässerung. Weiterhin wurde der Synergieeffekt genutzt um die bestehende Entwässerungssituation des Kanalnetzes der Stadt Vellmar zu verbessern.

Technische Angaben, Ausführung

  • unbemannter Rohrvortrieb, Microtunneling-Verfahren, Steinzeugvortriebsrohre DN 600 Stz
  • Sohltiefe 5,0—8,0 m
  • Gesamtbaumaßnahme 1.350 m Kanal

Bilder