Sanierung Hochbehälter ``Koppe``, Stadt Hessisch Lichtenau, ST Fürstenhagen

Sanierung des Hochbehälters Koppe im Stadtteil Fürstenhagen in 4. Bauabschnitten

Bauherr

Stadtwerke Hessisch Lichtenau

Ingenieurleistungen

Leistungsphase 1 bis 9 nach HOAI und Örtliche Bauüberwachung

Bauzeit

Juli 2013 bis Mai 2015

Baukosten

530.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Anlass der Sanierung

Der Hochbehälter Koppe (Baujahr 1970) stellt einen wichtigen Bestandteil der Wasserversorgung der Stadt Hessisch Lichtenau (Werra-Meißner-Kreis) dar. Zur Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit des Hochbehälters (HB) Koppe waren Maßnahmen zur Erhaltung der Bausubstanz und der installierten Anlagen- und Gebäudetechnik zwingend erforderlich.

Problem– und Schadstellen am Hochbehälter:

  • defekte Fliesenfugen, schadhafte Behälterdecke
  • Korrosionsschäden am Beton → Undichtigkeiten am Behälter
  • Be- und Entlüftungskamine mit Lichteinfall
  • veraltete Rohrleitungen
  • Fliesenschäden in der Schieberkammer
  • Schlechte Begehbarkeit der Wasserkammern
  • veraltete Steuer-, Mess- und Regeltechnik

Planung:

Um die Wasserversorgung der angeschlossenen Abnehmer während der Sanierungsarbeiten zu gewährleisten, konnte der Hochbehälter nicht vollständig vom Netz genommen werden.

Die Sanierung erfolgte daher in 4 Bauabschnitten:

  • Innenauskleidung der Wasserkammern mit PE-HD-Platten und herstellen einer mineralischen Deckenbeschichtung mit rauer Oberfläche und Tropfenstruktur zur Kondensatverhinderung (1. + 2. BA)
  • Verkleinerung der Einstiegsfenster in die Wasserkammern einschl. neuer Einstiegspodeste (Gitterrostabdeckung) mit Geländern und Einstiegsleitern
  • Erneuerungen der Einspeise-, Grundablass- und Entnahmeleitungen in den Wasserkammern
  • Änderung von Be- und Entlüftungssystem sowie Installierung von Trocknungsgerät und Frostwächter
  • Instandsetzung der Schieberkammer u. der Außenfassade
  • Erneuerung der Elektro-, Steuer-, Mess- und Regeltechnik (3.BA)
  • Erneuerung der gesamten Rohrleitungen in der Schieberkammer (3.BA)
  • Freilegen und Abdichtung der Außendecken, Wasserkammern und Schieberkammer mit Erneuerung von Dränagen und Dämmung mit Glasschaumschotter (4.BA)

Technische Angaben und Ausführung:

  • Durchmesser Innen: 12,00 m
  • Wandhöhe: i. M. 6,53 m
  • Speichervolumen: 2 x 400 m³ = 800 m³
  • Gesamtfläche der Sohle und der Wände: 230 m² + 620 m² = 850 m²

Bilder