Projekttitel

Umgestaltung des Knotenpunktes und der Querungsanlage Hunsrückstraße, Stadt Baunatal – ST Kirchbauna

Bauherr

Volkswagen AG, Werk Kassel

Ingenieurleistungen

Leistungsfähigkeitsberechnung nach HBS (Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen)

Projektbeschreibung

Das VW-Werk Kassel, möchte die Kapazitäten der Pkw-Stellplätze für die Werksangehörigen im Bereich der südlichen Werkszufahrt (Tor Süd) des Betriebsgeländes vergrößern.

Dies soll durch die Neuanlage eines Pkw-Parkplatzes auf firmeneigenem Gelände erfolgen. Dieser dient als Entlastung des bereits vorhandenen Parkplatzes Süd. Der geplante Parkplatz liegt nördlich der L 3473 und westlich der Hunsrückstraße (Kreisstraße K22).

Die Andienung des geplanten Parkplatzes erfolgt unmittelbar über den Verkehrsknotenpunkt Hunsrückstraße / Zubringer L3473. Der Verkehrsknotenpunkt dient als Anschlussstelle für den Parkplatz Süd und die Werkseinfahrt Tor Süd. Des Weiteren wird über den Verkehrsknotenpunkt der Stadtteil Kirchbauna der Stadt Baunatal in verkehrlicher Hinsicht erschlossen.

Das Ingenieurbüro Oppermann GmbH, Vellmar ist beauftragt worden die verkehrlichen Auswirkungen auf den Verkehrsknotenpunkt „Hunsrückstraße“, die infolge des neuen Pkw-Parkplatzes auftreten, hinsichtlich der zu erwartenden Verkehrsqualität (Wartezeiten und Stauraum) zu beurteilen.

Im Einzelnen sind dazu die Leistungsfähigkeitsberechnung sowie die Ermittlung der Verkehrsqualität nach HBS (Handbuch für die Bemessung von Straßenverkehrsanlagen) des Verkehrsknotens der nördlichen Auf. bzw. Abfahrt der L 3473 mit der Hunsrückstraße (K22) durchzuführen. Diese sollen lediglich den Kraftfahrzeugverkehr umfassen.

Die Neuanlage eines Parkplatzes in Höhe des Verkehrsknotenpunktes Hunsrückstraße bringt einen zusätzlichen Fußgängerstrom mit sich. Dieser soll auf einer separaten Gehweganlage nach dem Separationsprinzip längs der Fahrbahn der Hunsrückstraße geführt werden. Der Fußgängerstrom muss die Fahrbahn kreuzen, um das Werksgelände erreichen zu können.

Darüber hinaus sind hinsichtlich des auftretenden Fußgängerstroms die Notwendigkeit und die Einsatzmöglichkeit einer Querungsanlage in Abhängigkeit der Geschwindigkeit des Kfz-Verkehrs zu untersuchen.

Bilder