Projekttitel

Umgestaltung des Paradeplatzes in der Wasserfestung Ziegenhain, Stadt Schwalmstadt

Bauherr

Stadt Schwalmstadt

Ingenieurleistungen

Leistungsphasen 1 bis 9 nach HOAI und örtliche Bauüberwachung in Zusammenarbeit mit der Planungsgruppe IKOS aus Schwalmstadt

Bauzeit

Februar 2011 bis November 2011

Baukosten

870.000 € (brutto)

Projektbeschreibung

Durch eine angemessene Neugestaltung des öffentlichen Raumes im Bereich Paradeplatz sollten die bauhistorisch herausragende Anlage und der touristische Schwerpunkt der Wasserfestung Ziegenhain neu hervorgehoben werden. Die Maßnahme wurden im Zusammenhang mit anstehenden Kanalarbeiten durchgeführt.

Für den Planungsbereich wurden in einer Vorstufe verschiedene Varianten entwickelt und in öffentlichen Veranstaltungen und Diskussionsrunden mit der Denkmalpflege, Anliegern, dem Forum Festung Ziegenhain, dem Ortsbeirat und den Gremien der Stadt erörtert und Nutzungsansprüche formuliert.

Der Paradeplatz mit den anliegenden, öffentlichen Einrichtungen, wie Museum, Kirche, Dekanat, JVA, Informationsbüro, ist heute ein zentraler Kommunikations- und Aufenthaltsort für Bewohner und Besucher der Stadt.

Der Platz wurde mit Pflastermaterial aus Sandstein befestigt. Das Sandsteinmaterial ist traditionelles Material für die Gebäude und die Freiflächen des Festungsbereiches und sollte sich im Platzbereich wiederfinden. Es wurden Kleinpflaster für die Geh- und Parkflächen sowie Großpflaster für die zu befahrenden Flächen verlegt.

Als Gestaltungselement wurde im Inneren des Platzes eine wassergebundene Decke eingebaut. Eingerahmt wurde diese Fläche durch Bänke und Poller. Die Bepflanzung wurde der kulturhistorischen Bedeutung des Platzes angeglichen.

Technische Angaben Platz:

  • Umgestaltete Gesamtfläche:    ca. 4.000 qm

Besonderheiten bei der Ausführung:

Die Bauarbeiten wurden durch das Landesamt für Denkmalpflege Hessen begleitet. Alle im Erdreich vorgefundene Besonderheiten wurden dokumentiert. Durch den örtlichen Energieversorger wurde eine Objektbeleuchtung der an den Paradeplatz angrenzenden historischen Gebäude realisiert.

Bilder