Zentralklärwerk Eschwege – Betonsanierung im Regenüberlauf- und Vorklärbecken

Auf dem Gelände des Zentralklärwerks der Stadt Eschwege befindet sich ein Stahlbetonbecken, das in Regenüberlauf- und Vorklärbecken aufgeteilt ist. Da das Bauwerk augenscheinlich Schäden aufwies (u.a. freiliegende Bewehrung, Rissbildung), hat der Magistrat der Stadt Eschwege uns mit der Planung und Bauleitung der Sanierung beauftragt.
Dafür wurde im Juni 2020 in einem ersten Schritt der Ist-Zustand vor Ort in Augenschein genommen, Schadstellen markiert, dokumentiert und die Bauwerksubstanz in Zusammenarbeit mit einem Baustofflabor auf chemische Schädigungen untersucht.
Darauf aufbauend wurde die Betonsanierung im Herbst / Winter geplant und die Maßnahmen ausgeschrieben. Die Sanierungsarbeiten sind Ende April begonnen worden, der geschädigte Beton wurde abgestemmt und anschließend mit abwasserbeständigen und kunststoffmodifizierten Betonersatz reprofiliert. Die freiliegende Bewehrung erhält eine Korrosionsschutzbeschichtung. Abschließend wird eine Oberflächenbeschichtung aufgebracht.